BB Huubs wissenschaftlicher Vortrag zum Thema „Künstliche Intelligenz“

BB Huubs wissenschaftlicher Vortrag zum Thema „Künstliche Intelligenz – Oder vielleicht doch „nur“ Machine Learning?“ am 27. April.21

Anstatt des gewohnten Online-AC am Dienstag, wurde in der letzten Aprilwoche ein kurzweiliger Vortrag zum Thema „Künstliche Intelligenz (KI)“ gehalten. Referent war unser BB Huub, der sich mit dem Thema im Studium und beim Erstellen seiner Bachelorarbeit schon rundum befasst hatte.

Gestartet wurde interaktiv, mit der Frage was die Zuhörenden denn selbst unter KI verstünden. Ist, zum Beispiel, der an der Hochschule viel genutzte grafische Taschenrechner als KI einzustufen? Oder die fahrenden Gegenspieler im beliebten Videospiel Mario Kart? Oder vielleicht doch eher die Möglichkeit sich von Google Maps eine Strecke berechnen zu lassen? Und welche Kriterien benutzen wir überhaupt, um zu definieren was KI bedeutet?

Nach diesem Einstieg, um die Synapsen ein wenig aufzuwärmen, wurden einige Definitionen von Künstlicher Intelligenz, so z.B die von Microsoft oder John McCarthy, präsentiert.

Nach diesen Definitionen war den Zuhörenden klar, dass „Machine Learning (ML)“ ein Teilgebiet der Künstlichen Intelligenz darstellt, und um ebendieses würde es im Folgenden auch gehen.

Drei verschiedene Arten wie ein Computer lernen kann, wurden vorgestellt. Dabei geht es darum wie eine Masse an Daten verarbeitet wird. So gibt es zum einen das „Unsupervised Learning“ in dem Cluster („sinnvolle Untergruppen“) gebildet werden. Zum anderen das „Supervised Learning“ bei dem unter anderem mit Entscheidungsbäumen eine Klassifizierung der Daten erreicht wird. Außerdem gibt es das „Reinforcement Learning (RL)“ auf welches BB Huub nochmals besonders einging.

RL basiert auf dem Prinzip Belohnung und Strafe. Um den Zuhörenden dieses Prinzip darzustellen, hatte BB Huub ein Beispiel dabei. Einer KI wurde beigebracht, wie Mario gespielt wird. Bzw. die KI bringt es sich selbst durch „Trial and Error“ bei. Die Entwicklung der „Intelligenz“ war zwar recht langsam, aber durchaus Effektiv. Für alle Interessierte: hier der YouTube Link: https://www.youtube.com/watch?v=5GMDbStRgoc&t=80s

Danach stellte uns BB Huub noch ein Projekt vor bei dem ähnlich wie bei Mario ein vordefiniertes Ziel erreicht werden sollte. Hierbei handelte es sich um zwei Teams von sehr süßen kleinen Figürchen. Das eine Team hatte die Aufgabe sich vor dem anderen zu verstecken, das andere die Aufgabe das gegnerische Team zu finden. Ganz klare Empfehlung sich dieses Video anzuschauen, die kleinen Racker kommen auf die ausgefuchsten Ideen: https://www.youtube.com/watch?v=Lu56xVlZ40M

Die Zuhörenden erfuhren danach noch etwas über Neuronale Netze, mit denen man jede Art von maschinellem Lernen verbinden kann. Ein Zusammenspiel zwischen den zuvor erklärten Arten des Lernens. Dabei ist das Ziel mehr oder weniger das menschliche Gehirn nachzubilden.

Zum Ende des Vortrags gab es noch zwei Beispiele von Dingen die ML heute schon erstaunlich gut kann. BB Huub zeigte vier Gesichter von glücklich dreinschauenden Menschen. Die Überraschung: „Diese Menschen gibt es nicht.“ Die Bilder wurden durch ML produziert. (s. Bilder zum Bericht) Hierzu entstand noch eine kurze Diskussion, wie bei der Erstellung hier die „Richtig/Falsch“ Logik durchgesetzt wird. Fazit: Es bedarf noch vielem menschlichen Zutun. BB Huub berichtete von einem Praxisbeispiel, bei dem ein Kollege ein System entwickeln wollte, bei dem über ein Foto bestimmt werden kann, um was für ein Bauteil es sich handelt. Auch bei dieser Art System mussten unzählige Bilder erst vom Menschen definiert werden.

Danach noch ein Musikstück, erschaffen von einer KI. Kam nicht bei allen gut an, aber bei der Musik sind die Geschmäcker eben verschieden. Hier kann man sich die eigene Meinung bilden: https://www.youtube.com/watch?v=gA03iyI3yEA&t=59s

Nach dem Vortrag entstand noch eine Diskussion über die Zukunft der Künstlichen Intelligenz, und ob sie für den Menschen gefährlich werden könnte. Fazit: Möglich, aber unwahrscheinlich.

Wir bedanken uns herzlichst bei BB Huub für diesen sehr informativen, kurzweiligen und lockeren Vortrag! Wir freuen uns jetzt schon auf Episode 2 der Reihe „“Motor“ trägt vor“ bei der uns am 25. Mai.2021 um 19:30 Uhr BB Jörg das Thema „mRNA Impfstoff und seine Möglichkeiten“ näherbringen wird. Einladung dazu folgt in gewohnter Manier.

Weiterhin gutes Durchhalten an alle.

BB Sparkles

Leave a Comment